Angleichung bei Asymmetrie der Brust

Anglaichnug bei Asymmetrie
Die Brust ist in unserer Gesellschaft ein Symbol für Sinnlichkeit und Weiblichkeit. Die Körperregion steht zudem für sexuelle Anziehungskraft. Medial erzeugte Schönheitsideale sorgen mitunter dafür, dass Frauen eine verschobene Selbst- und Fremdwahrnehmung haben oder einem bestimmten Standard entsprechen wollen. Eine Entscheidung, die jeder Mensch individuell treffen muss. Nachvollziehbar ist allerdings der innige Wunsch jeder Frau, eine ästhetisch schöne Brust zu haben. „Schön“ ist definitiv eine sehr subjektive Ausdrucksweise, wird im Fall der Brust aber oftmals mit Symmetrie gleichgesetzt. Frauen wünschen sich eine Brust, die – unabhängig von Größe und Form – symmetrisch ist. Ist dieser Zustand nicht naturgegeben, entscheiden sich viele Frauen für eine operative Angleichung. Als Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie verfügt Fr. Lona Raab über jahrelange Erfahrung in diesem Gebiet und steht Ihnen mit Ihrem gebündelten Know-how und ihrem Einfühlungsvermögen zur Seite.

Warum sich Frauen eine Angleichung bei Asymmetrie der Brust wünschen

Bei jedem Menschen liegt eine gewisse Asymmetrie der linken und rechten Körperhälfte vor. Ein Fakt, den wir – auch wenn wir es nicht merken – als angenehm und attraktiv empfinden. Sind die Unterschiede allerdings deutlich erkennbar, wird der Zustand nicht mehr unbedingt als ästhetisch, sondern teilweise als störend empfunden. Grund für eine stark ausgeprägte Asymmetrie der Brust kann eine Brustentwicklungsstörung oder Formstörung der Brust sein, wie beispielsweise eine Schlauchbrust oder tubuläre Brust. Im Zuge eine Brustoperation werden die Größe und die Form der beiden Brüste angeglichen. Teilweise führt auch eine Bruststraffung zum gewünschten Ergebnis. Da es sich um ein sehr sensibles Thema handelt, dass für viele Frauen mit einer psychischen Belastung einhergeht, tasten wir uns behutsam und mit viel Feingefühl an die Thematik heran. Bei einem Termin in unserer Praxis klärt Frau Dr. Raab Sie über die verschiedenen Möglichkeiten der Brustangleichung auf. Auf Grundlage eines individuellen Befundes wird die für Sie ideale Behandlungsmethode ausgewählt und detailliert besprochen.

Angleichung bei Asymmetrie der Brust: Diese Möglichkeiten gibt es

Bei vielen unserer Patientinnen liegt ein deutlich sichtbarer Größenunterschied der linken und der rechten Brust vor. Diese Asymmetrie kann durch eine Vergrößerung der kleineren oder Verkleinerung der größeren Brust behoben werden. Zur Brustvergrößerung eignet sich der Einsatz eines passenden Implantats oder das Auffüllen des Brustvolumens mit Eigenfett. Teilweise ist ein Versetzen der Brustwarzen nötig, um ein ansprechendes Endergebnis zu erzielen. Die umfangreichen Details zum Eingriff erörtert Frau Dr. Raab in einem persönlichen und vertrauensvollen Gespräch.

Was Sie über die Angleichung bei Asymmetrie der Brust wissen müssen

Die Operationstechniken bei einer Brustangleichung sind sehr verschieden, daher ist es nicht möglich, allgemein gültige Aussagen über die Schnittführung und die Narbenbildung zu treffen. In jedem Fall können Sie aber sicher sein, dass Frau Dr. Raab auf Grundlage Ihrer Erfahrung in der Lage ist, die Narbenbildung so gering wie möglich zu halten. Die Angleichung der Brüste erfolgt unter Vollnarkose. Bei den meisten Brustkorrekturen empfehlen wir unseren Patientinnen, zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus zu bleiben, damit unser erfahrenes Team bei unerwarteten Zwischenfällen oder Schmerzen eingreifen kann. Dabei handelt es sich allerdings um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Verbände werden nach der Operation regelmäßig von uns gewechselt. Außerdem ist es empfehlenswert, ca. sechs Wochen lang einen speziellen Stütz-BH zu tragen. Sport und schwere körperliche Arbeiten sollten Sie für mindestens drei Wochen vermeiden.

 

Dr. Lona Raab berät sie gern zum Thema Angleichung bei Asymmetrie der Brust
Tel.: 0201 - 89 78 39 04
Mail: info@dr-lona-raab.de