Korrektur von Brustfehlbildungen

Korrektur von Brustfehlbildungen

Die Brustfehlbildung macht sich bei vielen Frauen und auch Männern bereits in der Pubertät oder noch früher bemerkbar. Häufig bleibt die Hoffnung, dass sich dieser Zustand auf natürliche Art und Weise verwachsen würde. Doch leider wird dieser Wunsch nicht immer erfüllt. Spätestens im jungen Erwachsenenalter folgt die Erkenntnis, dass sich an der Brustfehlbildung nichts mehr ändern wird. Damit steigt die psychische Belastung der Betroffenen erheblich. Über Jahre und Jahrzehnte wächst die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und die Sehnsucht nach einer Korrektur oder Anpassung. Versuche, sich mit der gegebenen Situation zu arrangieren und den Körper zu akzeptieren, wie er ist, bleiben erfolglos. Wenn auch Sie der Meinung sind, dass nur eine chirurgische Korrektur von Brustfehlbildungen Ihnen zu einem glücklichen und unbeschwerten Leben verhelfen können, sollten Sie sich mit Frau Dr. Raab über verschiedene Eingriffe und Behandlungsmethoden unterhalten. Als erfahrene Ärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie beantwortet sie Ihre Fragen mit Geduld und Einfühlungsvermögen.

Korrektur von Brustfehlbildungen: Ein sicherer Befund gibt Aufschluss

Bei manchen Brüsten liegt lediglich eine gewisse Asymmetrie, bei anderen eine echte Fehlbildung vor. Diese kann erblich bedingt sein oder die Brustdrüse betreffen. Ein sicherer Befund kann nur im Zuge eines intensiven Beratungsgesprächs und körperlichen Untersuchung erstellt werden. Es gibt verschiedene Arten von Brustfehlbildungen. Ist der sogenannte Mamillen-Areolen Komplex (MAK) betroffen, besteht eine Unstimmigkeit im Bereich der Brustwarze bzw. des Brustwarzenvorhofs. Frauen leiden beispielsweise an fehlenden oder mehrfach angelegten Brustwarzen, Hohl- oder Schlupfwarzen oder Flachwarzen. Liegt eine Fehlbildung der Brustdrüse vor, resultiert dies häufig in einer Brustasymmetrie (eine zu kleine oder zu große Brust). Ist die Differenz der Brüste stark ausgeprägt, oder fehlt die Brust einseitig komplett spricht man in seltenen Fällen auch vom Amazonenwuchs oder dem Poland-Syndrom. Unter dem Begriff Schlauchbrust wird eine tubuläre Brustdeformität verstanden, unter der ebenfalls viele Frauen leiden. Frau Dr. Raab verfügt als Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie über weitreichende Erfahrungen bei der Korrektur von Brustfehlbildungen. In Ihrer Praxis nimmt Sie sich genügend Zeit für ihre Patienten und geht behutsam mit dem sensiblen Thema um. Die Grundlage eines jeden chirurgischen Eingriffs ist die Erstellung eines detaillierten Befunds.

Welche Brustfehlbildungen können auftreten?

Schlupfwarzen / Hohlwarzen: Bei Schlupf- oder Hohlwarzen sind Brustwarzen ein- oder beidseitig trichterförmig nach innen gestülpt. Hierbei handelt es sich um eine Fehlbildung, die zumeist angeboren ist. In seltenen Fällen treten sie auch als Folgeerscheinung einer Brustkrebserkrankung auf. Viele Frauen entscheiden sich für eine Korrektur von Schlupfwarzen, weil diese durch verkürzte Milchgänge insbesondere beim Stillen zu einem Problem werden können. Die sogenannten invertierten Mamillen werden von Frau Dr. Raab und ihrem Team aber auch aus ästhetischen Gründen operiert.

Gynäkomastie / „Männerbrust“: Tritt bei Männern ein-oder beidseitig ein gutartiges Wachstum der Brustdrüsen auf, spricht man von der Gynäkomastie. Das Brustgewebe wächst nach Veränderungen im Hormonhaushalt häufig bereits in der Pubertät. Folgen sind Bewegungseinschränkungen, Spannungsgefühle und Empfindlichkeiten bei Berührungen. Nicht zu verwechseln ist der Befund mit der Pseudogynäkomastie (Lipomastie), bei der durch starkes Übergewicht Fettgewebe im Brustbereich gebildet wird.

Tubuläre Brust: Unterentwickelte oder fehlende untere Brustdrüsenanteile können zur sogenannten tubulären Brust fuhren, einer ein- oder beidseitigen Fehlbildung der Brust. Charakteristisch für diesen Befund sind die schlauchförmige Optik des Busens sowie übergroße Brustwarzenhöfe. Zwar liegt zumeist keine Funktionseinschränkung vor, viele Frauen leiden aber unter „Schlauchbrüsten“, weil sie nicht dem ästhetischen Idealbild entsprechen.

Operative Korrektur von Brustfehlbildungen

Die Plastische und Ästhetische Chirurgie bietet heutzutage zahlreiche Korrekturmöglichkeiten für fehlgebildete oder asymmetrische Brüste. In ihrer Sprechstunde berät Frau Dr. Raab Sie ausführlich über Eingriffe und Risiken. Unabhängig vom Befund ist es wichtig, dass das Brustwachstum bereits vollständig abgeschlossen ist, da sich das Ergebnis sonst nachträglich noch verändern kann. Im St. Josef Krankenhaus steht Ihnen vor, während und nach der Operation ein erfahrenes und professionelles Team zur Seite. Selbstverständlich widmen wir uns auch der Nachsorge mit größter Hingabe und stehen Ihnen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Dr. Lona Raab berät sie gern zum Thema Korrektur von Brustfehlbildungen
Tel.: 0201 - 89 78 39 04
Mail: info@dr-lona-raab.de