Oberschenkelstraffung

Eine Oberschenkelstraffung ist der Wunsch vieler meiner Patientinnen und Patienten, denn schöne, schlanke und straffe Beine gelten als Sinnbild für Attraktivität und sind ein zentraler Bestandteil eines anmutigen Körperbildes. Leider führen viele Faktoren dazu, dass die natürliche Elastizität der Oberschenkelhaut früher oder später nachlässt und die Körperregion den ästhetischen Ansprüchen meiner Patientinnen und Patienten nicht länger genügt. In kalten Wintermonaten können die ungeliebten Stellen problemlos kaschiert werden, doch spätestens zu Beginn des Frühjahrs oder bei der Urlaubsplanung sehen sich viele Betroffene starken psychischen Belastungen ausgesetzt. Der Stressfaktor steigt beim Gedanken daran, die ungeliebte Oberschenkelpartie in Bademode präsentieren zu müssen, ins Unermessliche. Um die negative Selbstwahrnehmung und die Unzufriedenheit mit dem Äußeren für immer aus der Welt zu schaffen, sehnen sich viele meiner Patientinnen und Patienten nach einem chirurgischen Eingriff, der den Einklang zwischen Körper und Geist wiederherstellen soll.

Diese Faktoren verursachen schlaffe Oberschenkel

Die Ursachen für schlaffe Oberschenkel sind vielseitig. Eine deutliche Gewichtsreduzierung lässt oftmals einen Überschuss an erschlaffter Haut an der Innenseite der Schenkel zurück. Hartnäckige Restfettdepots verstärken das optisch unschöne Resultat einer Gewichtsabnahme zusätzlich. Nach einer erfolgreichen Reduzierung des eigenen Körpergewichts ist eine Oberschenkelstraffung daher ein Herzenswunsch vieler meiner Patientinnen und Patienten. Leidvoll klagen Betroffene, dass Sport, Massagen und Wechselbäder ihren sehnlichsten Wunsch nach straffer Haut und einem ästhetischen Erscheinungsbild nicht erfüllen können. Mit einer operativen Oberschenkelstraffung verleihe ich Ihnen ein völlig neues Körperbewusstsein.

Der natürliche Alterungsprozess der Haut verursacht den Verlust der Elastizität. Das Oberschenkelgewebe gibt nach und die gesamte Beinpartie erschlafft. Sichtbar wird dieser Prozess insbesondere an der feinen Innenschenkelhaut. Nach der Geburt eines Kindes leiden junge Mütter mitunter stark unter einer erschlafften Haut im Oberschenkelbereich. Unsicherheit und Schamgefühl können den Hormonhaushalt zusätzlich ins Schwanken bringen und resultieren teilweise in einer psychischen Belastung. Auch in diesen Fällen empfiehlt es sich dringend, einen Spezialisten zu konsultieren, der eine Oberschenkelstraffung durchführt und für ein gesteigertes Selbstwertgefühl sorgt.

Zahlreiche Frauen sind zudem von so genannten Reiterhosen betroffen. Dabei treten an den Außenseiten der Oberschenkel unerwünschte Fettansammlungen auf, die sich mit Sport nur schwer oder gar nicht bekämpfen lassen. Eine Oberschenkelstraffung in Kombination mit einer Absaugung der Reithosenregion und die Wiederherstellung einer schlanken Silhouette ist für Betroffene oft der letzte Ausweg, um psychischen Leiden ein Ende zu setzen und endlich wieder befreit zu leben. Falls Sie etwas gegen Ihre Reiterhosen unternehmen möchten, beraten mein Team und ich Sie gerne ausführlich über alle Methoden der Oberschenkelstraffung.

Das müssen Sie vor der Oberschenkelstraffung wissen

Eine Dermolipeltomie der Oberschenkel ist empfehlenswert, wenn eine nichtoperative Hautstraffung nicht mehr ausreicht, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Im Zuge des Eingriffs werden Kontur und Hautspannung der Oberschenkel wiederhergestellt und überschüssige Fettdepots schonend entfernt. Eine harmonische Form, die zum optischen Gesamtbild der Patientin oder des Patienten passt sowie eine glatte Silhouette sind die Ziele eines solchen Eingriffs.

In unserer Klinik werden wir die gewünschte Behandlung zunächst ausführlich besprechen. Ich erläutere Ihnen die verschiedenen Methoden und erstelle einen detaillierten Befund. Den eigentlichen Eingriff führe ich im St. Josef-Krankenhaus in Essen-Kupferdreh durch, wo Sie auch von einem qualifizierten Team von Spezialisten betreut und behandelt werden, die den höchsten medizinischen Ansprüchen gerecht werden. Mit Hilfe moderner Operationstechniken werden die Blut- und Lymphgefäße schonend behandelt. Die auftretenden Schwellungen sind gering, so dass Sie schneller wieder in Ihren Alltag zurückkehren können.

Methoden der Oberschenkelstraffung

Anhand des umfangreichen Befunds und des tiefgehenden Beratungsgesprächs folgt die Wahl des geeigneten Vorgehens. Die Straffung kann je nach Lokalisation und Ausprägung des Haut- und Fettüberschusses horizontal oder vertikal erfolgen. Sind lediglich wenige Weichteil-Überschüsse im oberen Bereich des Oberschenkels vorhanden, kann eine horizontale Oberschenkelstraffung (Leistenstraffung) das gewünschte Ergebnis herbeiführen. Dabei erfolgt die Reduzierung des überschüssigen Gewebes durch einen Schnitt entlang der Leistenfalte. Der Vorteil liegt darin, dass der so genannte C-Schnitt eine kleinere Narbe zur Folge hat, die durch ihre Lage kaum sichtbar ist.

Erstreckt sich das überschüssige Fett- und Hautgewebe über einen größeren Teil der Schenkel hinweg, empfiehlt sich eine vertikale Oberschenkelstraffung. Dabei wird der Schnitt an der Innenseite des Oberschenkels gesetzt. In Einzelfällen ist eine Kombination beider Varianten erforderlich, um ein ansprechendes Endergebnis zu erzielen.

Oberschenkelstraffung und Fettabsaugung kombinieren

Viele Patientinnen und Patienten, die sich einer Oberschenkelstraffung („Tight-Lift”) unterziehen, bitten mich aus ästhetischen Gründen um eine zusätzliche Fettabsaugung. Ist ein solcher Eingriff ohnehin geplant, ist eine Kombination nicht nur nachvollziehbar, sondern aus medizinischer Sicht auch empfehlenswert. Die Reduzierung von Fettgewebe kann gewebeschonend durch die Straffung des Hautmantels durchgeführt werden. Überdies wird das Risiko von Lymphödemen, postoperativen Blutergüssen sowie Verletzungen der Blut-, Nerven- und Lymphgefäße minimiert. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Verkürzung der Rekonvaleszenzzeit.

Nach dem Eingriff folgt ein kurzer stationärer Klinikaufenthalt von 1-2 Nächten. Die Bewegung muss zu Beginn zwingend reduziert werden (Immobilisierung), zudem ist eine Schonungszeit von mindestens zwei Wochen und eine postoperative Kompressionstherapie erforderlich. Alle relevanten Aspekte der Heilung werden wir jedoch ausführlich persönlich besprechen.

 

Dr. Lona Raab berät sie gern zum Thema Oberschenkelstraffung
Tel.: 0201 - 89 78 39 04
Mail: info@dr-lona-raab.de